Newsletter - Bildungsausschuss tagt erneut am 17.05

Liebe Freunde und Unterstützer,
am Donnerstag wird der Bildungsausschuss des Bayrischen Landtags nun endlich über unsere Petition entscheiden. Es wäre toll, wenn ihr wieder zahlreich erscheint! Die Sitzung beginnt um 9.15 Uhr. Unsere aktuelle Pressemitteilung findet ihr hier: Link


Außerdem möchten wir Euch über unsere finanzielle Situation informieren:
Dank Eurer Spenden und Fördermitgliedschaften werden wir es schaffen, bis einschließlich Juli zu überleben, das heißt, dass wir die Gerichtsverhandlung finanziell stemmen werden! Euch allen ganz herzliche Dank dafür!
Gleichwohl bleibt unsere finanzielle Lage extrem angespannt. Bislang werden über Fördermitgliedschaften nur 20 Prozent unserer monatlichen Kosten von ca. 4000 € (u.a. für Kredit und Gebäude) gedeckt. Selbst im günstigsten Fall, wenn wir das Verfahren auf ganzer Linie gewinnen, werden wir weitere Gelder benötigen, um die Schule wiedereröffnen zu können. Die Schulschließung hat uns enorm viel Geld gekostet und nur aufgrund der vielen Unterstützung sind wir immer noch da. Auch ist völlig unklar, mit wieviel staatlicher Unterstützung wir bei einer Wiedereröffnung rechnen können und ab wann diese fließt.
Wir bitten Euch deshalb sehr, die Sudbury Schule Ammersee weiterhin mit am Leben zu erhalten! Jede Spende hilft. Wir möchten Euch auch nochmal aufrufen, eine Fördermitgliedschaft für die Sudbury Schule Ammersee abzuschließen. Ihr leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Bewegung demokratischer Schulen und die bayrische Schullandschaft.
Die Fördermitgliedschaft kann monatlich gekündigt werden. Die laufenden Kosten wären bei insgesamt nur 400 Menschen und einer monatlichen Förderung von 10 EUR bereits gedeckt.

 Unser Spendenkonto: Stadtsparkasse München  

 IBAN: DE12 7015 0000 0037 1083 70  BIC:SSKMDEMMXXX

 

Kann die Regierung in Berufung gehen?
Eine weitere Frage, die mehrmals aufkam: Könnte die Regierung von Oberbayern die Wiedereröffnung erneut blockieren, indem sie nach einer Niederlage vor Gericht in Berufung geht?
Die Antwort unseres Anwaltes ist hier ganz klar: Nein! Wenn wir in erster Instanz gewinnen, können wir auch die Schule wiedereröffnen, unabhängig davon, ob die Regierung Rechtsmittel einlegt oder nicht. Unter Umständen könnte die Regierung eine vorläufige Nutzungsuntersagung aussprechen, was aber sehr unwahrscheinlich sei. Selbst, wenn dies der Fall wäre, würde anschließend das Verwaltungsgericht entscheiden und sein gerade erst verkündetes Urteil zugrunde legen.

Zurück